Freiwillige Filmkontrolle

Freiwillige Filmkontrolle

„Stinkreich“ – das Monster namens Jeffrey Epstein

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Freiwillige Filmkontrolle widmet sich „Stinkreich“: Die vierteilige Netflix-Doku von Lisa Bryant erzählt die Geschichte der Missbrauchsopfer des Jeffrey Epstein – der Multimillionär hat zahlreiche weibliche Minderjährige vergewaltigt, in seinen Domizilen auf den Virgin Islands, in Palm Beach und in New York. Zu seinen Freunden zählten unzählige Prominente, darunter der britische Prinz Andrew, Ex-Präsident Bill Clinton oder Ex-Filmmogul Harvey Weinstein; einigen von ihnen wird im Zuge der Ermittlungen des FBI und der #MeToo-Bewegung ebenfalls sexueller Missbrauch vorgeworfen. 

Jeffrey Epstein, zu 45 Jahren Gefängnis verurteilt, wurde 2019 erhängt in seiner Gefängniszelle aufgefunden. Die Ermittler stellten Suizid fest, unabhängige medizinische Gutachter stellten die Frage in den Raum, ob der 66-Jährige nicht ermordet wurde. War Epstein, den manche nur als „Rädchen im Getriebe des Menschenhandels“ bezeichnen, eine Gefahr für andere Prominente, einer, der hätte auspacken können?


Kommentare

Cordula Topp
by Cordula Topp on
Teil 2: Danke, dass ihr auf die Doku-Serie aufmerksam macht!!!!
Cordula Topp
by Cordula Topp on
Die Besprechung der Dokumentation mit den Worten "Ham was für heute geschafft." und "Ham was." abzuschließen, ist ziemlich unsensibel. Die betroffenen Frauen können ihre Geschichte nicht so flapsig abhaken.

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Der Film- und Serien-Podcast von Rolling Stone, Deutschlands legendärem Kulturmagazin. Alle 14 Tage sprechen die Redakteure Sassan Niasseri und Arne Willander über Neuerscheinungen und Klassiker aus der Kino- und Fernsehwelt

von und mit Rolling Stone: Sassan Niasseri und Arne Willander

Abonnieren

Follow us